Archiv

Termine Kampagne 2012/2013
Beginn Veranstaltung Beginn  
 
31.10.2012   Halloweenparty   20.00 Uhr  
11.11.2012   Faschingseröffnung mit Buffet   11.11 Uhr  
05.01.2013   Benserobberball   19.31 Uhr  
06.01.2013   Rathausstürmung   10.30 Uhr  
12.01.2013   Kartenvorverkauf   09.00 - 10.30 Uhr  
19.01.2013   1. Prunksitzung   19.11 Uhr  
20.01.2013   Kinderfasching   14.01 Uhr  
25.01.2013   2. Prunksitzung   19.11 Uhr  
26.01.2013   3. Prunksitzung   19.11 Uhr  
03.02.2013   Närrischer Gottesdienst   18.00 Uhr  
07.02.2013   Politische Rundreise   08.30 Uhr  
09.02.2013   Umzug Germersheim      
09.02.2013   Faschingsball   19.31 Uhr  
10.02.2013   evtl. Umzug in Hördt   11.00 Uhr  
10.02.2013   Umzug in Bellheim      
11.02.2013   Umzug in Ottersheim      
12.02.2013   Umzug in Herxheim      
16.02.2013   Heringsessen   18.30 Uhr
 
Benserobberkandidaten prozentual

Auf dem Benserobberball haben die Gäste viele Wetten abgegeben, hier können Sie sehen, zu wieviel Prozent die Kandidaten abgeschnitten haben!

Name Prozent  
 
Wolf, Jochen   25,00  
Serr, Georg   22,92  
Waldinger, Georg   14,58  
Lattmann, Matthias   8,33  
Hillenbrand, Christian   6,25  
Baldauf, Hans   4,17  
Weckbart, Klaus   4,17  
Frey, Andreas   4,17  
Wetzel, Rudi   4,17  
Hotz, Toni   2,08  
Lindner, Christian   2,08  
Schwab, Rene   2,08
 
In Hördt ist der Teufel los! Närrische Raketen am laufenden Band bei der Premierensitzung

Mit einem lauten Helau begrüßte der 1. Vorsitzende Waldfried Heid die angereisten Narren aus nah und fern in der sehr gut besuchten Schul- und Festhalle zur Premierensitzung. Endlich ist sie wieder da, die närrische Jahreszeit und mit dem sechsstündigen Mammutprogramm aus hausgemachten, originellen Beiträgen aus allen Bereichen des Karnevals. So ließen es sich auch die angereisten Ehrengäste Günther Ziehl, Hans Seel, Pfarrer Hermann Josef Mohr sowie Abordnungen des befreundeten Faschingsvereins Lustavia sowie die Prinzessin Lisa I. mit ihrem Sitzungspräsident vom Beiertheimer Carnevalclub nicht nehmen, mit den Benserobbern zu feiern. Selbst aus der Politik ist der 1. Beigeordnete Herr Dreyer Bernd der VG Rülzheim gekommen, um eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Und diese Auszeit kam bei allen Gästen gut an – als die Gardisten nach Mitternacht die Bühne verließen, fragten sich alle: „Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“ 
Doch die Nacht währte noch lange … in der Benserobberbar!
Nach der Begrüßung marschierten sie ein – die Garden mit Standarte, Elferrat und dem amtierenden 27. Benserobber Christian Hillenbrand. Sitzungspräsident Georg Serr begrüßte seinerseits die Narren im Saal und nachdem Bensi Christian den Gästen ehrenamtliche Fasenachtsbeiträge versprochen hatte, rief auch Hofsänger Alexander Becht die Narren aus aller Welt zu den Benserobbern und ihrer Fasenacht auf. Schon stand eine von der Pubertät geprägten  in der Bütt, Hannah Serr. Sie erklärte das typische an der Pubertät ist, wenn Eltern anfangen schwierig zu werden. Die Hormone spielen verrückt, sie quält sich mit Pickeln, der aktuellen Mode und die Suche nach der ersten Liebe. Das nächste Hördter Aushängeschild ließ nicht lange auf sich warten. Die Hördter Bambinigarde unter Leitung von Chris Kleinbub und Carmen Serr ist über die Ortsgrenzen hinaus bekannt und bekommen immer wieder wahre Lobhymnen für ihre Arbeit. In diesem Jahr trafen sie uns wieder mitten ins Herz als kleine Engel und Teufel. Die närrische Rakete ließ nicht auf sich warten! Mit stehenden Ovationen wurden die kleinen Engel und Teufel verabschiedet. Auch in diesem Jahr ließ sich es unser Protokoller, Alexander Fischer nicht nehmen durch die Region mit seinem Boot Wolfgang der IV. zu reisen und kulturelles und politisches Wirwarr zu sammeln. Er berichtet über mehrere Hördter Ereignisse aus dem Jahre 2012, da durfte natürlich der herrausstechende Lärmschutzwall im Baugebiet Nord-West und die weißen Erdölmonster nicht fehlen. Aber auch der Berliner Flughafen bekam sein Fett weg. In der anschließenden Schunkelrunde mit Alexander Becht umrahmt vom Musikverein „Harmonie“ wurden die Gäste eingeladen, zu allseits bekannten Volksliedern mitzusingen und zu schunkeln! Die kleine Auszeit wurde auch genutzt für eine Doppelehrung, Waldfried Heid ehrte Waldinger Roland zuerst  mit dem Bronzenen – Bensianstecker für 11 Jahre Aktive Unterstützung sowie gleichzeitig mit dem Silbernen - Bensianstecker für 22 erreichte Verdienstpunkt, der Vorsitzende bedanke sich im Namen des Vereins für die aktive Mitarbeit bevor die Bühne mit einem Ausmarsch für den nächsten Programmpunkt frei gemacht wurde. Nun marschierten die Springmäuse zu ihrem Gardetanz ein. Martina Hartenstein und Janina Lutz haben mit ihren „Mäusen“ wieder ganze Arbeit geleistet. Eine perfekte Darbietung zu moderner Gardemusik, das auch das Publikum gebührend zu bewerten wusste! Als „Dabbes“ das 3. Unbekannte Kind in der Serr Familie wusste Carmen Serr in ihrer Bütt zu berichten. Das Aussehen ist „dabbisch“ aber im Kopp ist er zackig. So erzählt er Geschichten aus dem Haus Serr. Dazu gehören Schönheits-OP`s mit Blasebalken unter den Armen oder der 2. Frühling mit vielen Spielsachen von der Frau Beate.
Den Gardetanz der Benserobbersprossen durfte das Publikum anschließend bestaunen. Die Trainerin Lisa Laubersheimer ließ eine wahrliche Glanzleistung entstehen. Danach stand ein Arztbesuch bei Dr. med Ballermann an. Die kleineren und größeren Wehwechen der Hördter Spritzbuwe wurden behandelt. Weiter wurde ein entgangender Lottogewinn auf der Bühne und im Publikum besungen und bejubbelt. Im Anschluss an diesen Programmpunkt hatten die Spitzbuwe eine Kleinigkeit zu ehren ihres Benserobbers, der aus den eigenen Reihen stammt vorbereitet. So rockten sie die Bühne mit dem allseits beliebten Gangman Style.  Den letzten Höhepunkt vor der 2x11 minütigen Pause zeigte die Benserobbergarde mit ihrem Gardetanz einstudiert von den Trainerinnen Susanne Birkenheuer und Rita Lindner. Schwingende Beine und Sprungspagate gefielen dem Publikum und machten Laune auf den 2. Teil der Prunksitzung, welchen Sie in der nächsten Woche hier nachlesen können. 
Wen die Lust gepackt hat, unsere Prunksitzung live zu erleben, es sind noch vereinzelte Karten für die 2. Prunksitzung am Freitag, 25.01.2013 bzw. für die 3. Prunksitzung am Samstag, den 26.01.2013 frei. Karten erhalten Sie bei Frau Anita Becht unter Tel. 07272/4466.

 
Ein Nachmittag nur für Kinder!

Der Wunsch sich zu verkleiden ist bei Kindern besonders groß und so kamen viele Prinzessinnen, Zauberinnen, Cowboys und Ninjas am letzten Sonntag in die Hördter Turn- und Festhalle, um mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden gemeinsam Karneval zu feiern. Die Trainerinnen der Bambinigarde und der Springmäuse freuten sich, so viele kleine und große Narren in der Hördter Turn- und Festhalle begrüßen zu können und starteten mit dem eigens für die Kinder zusammengestellte Programm. Während der Begrüßung flogen schon die ersten Leckereien, die eifrig von den kleinen Gästen eingesammelt wurden.
Und schon folgten viele Spiele für groß und klein, bei denen auch zahlreiche Preise winkten. Begeistert wurden auch die Tanzrunden und Polonaisen angenommen, welche von Andre Hartenstein musikalisch begleitet wurden. Die Aufführung  der Bambinigarde sowie der Gardetanz der Springmäuse wurden mit großen Augen bestaunt. Der Höhepunkt schlechthin an diesem Nachmittag war allerdings der Einzug der „großen“ Elferräte mit unseren 27. Benserobber Christian Hillenbrand, welche auch nicht mit Wurfmaterial geizten. Natürlich wurde sich auch wieder ein lustiges Spiel für unseren Bensi ausgedacht. Und zwar ging es diese Jahr in einem Kerzenduell zur Sache, Unser Bensi und seine Lieblichkeit mussten so schnell wie möglich 3 Kekse essen, Schwierigkeit  war dabei, sie durften nur kauen und schlucken wenn die eigene Kerze brennt. Gegenseitiges ausblasen  machte also das ganze erst richtig interessant. Unser Elferrat musste dieses Jahr in einem Orangenrennen ihr können unter Beweis stellen. Klein und groß kamen aus dem lachen nicht mehr raus, als die Elferräte mit Orangen zwischen den Beinen versuchten zu „rennen“. Die Trainerinnen der Bambinigarde und der 1. Vorsitzende Waldfried Heid möchten sich auf diesem Wege bei den vielen Helfern vor und hinter den Kulissen und den zahlreichen Kuchen- und Waffelteigspenden bedanken, speziell bei den Bambinis und Springmäusen und deren Eltern. Der Dank ergeht auch die Benserobbersprossen. Weiterhin möchten wir uns bei unseren Sponsoren VR-Bank und Sparkasse Hördt, Autohaus Stoltmann, Metzgerei Hormuth GmH, Getränke Rheinberg, Bäckerei Entzminger, Gärtnerei Hans Scherrer, Elektro Aiwanger, Friseursalon GÜL, Doma Architekten Bauen, Becht Haustechnik, Schreinerei Becht, sowie Beauty und Gesundheitsstudio Anna Heidt und bei dem Musiker Andre Hartenstein recht herzlich bedanken.
Nicht zu vergessen der Elferrat und dem 27. Benserobber Christian Hillenbrand und seiner charmanten Kim. Solche Veranstaltungen sind Begeisterung und Motivation für das Vereinsleben unserer Kinder und Jugendlichen, gerade bei der Bambinigarde. Wer Lust bekommen hat, bei den Benserobbern einzusteigen, meldet sich bitte entweder bei den beiden Trainerinnen oder bei Waldfried Heid (Tel. 07272/71560), weiter wird auch Ehrenamtliche Unterstützung im Dekobereich benötig, Personen die sich hierzu Informieren wollen können sich ebenfalls bei Hr. Heid melden.


Mit Cancan, Schwarzlichtshow und Alice im Wunderland Publikum begeistert

Nach der 2 x 11minütigen Pause brachte das Männerballett unseres Elferrats die Stimmung im Saal auf das gewohnt hohe Niveau zurück. Die Trainerinnen Petra Bentz und Carmen Serr heizten mit ihren „Männern“ mit grazilen Bewegungen unter dem Motto „Willkommen in Paris“ das Publikum richtig ein. Mit Cancan schwang unser Elferrat die Beine und ließ die Hüften kreisen, hiermit brachten sie die Halle alla Moulin Rouge zum kochen. 
Vor allem das weibliche Publikum kam aus dem jubeln nicht mehr raus.
Von der größten Plage berichteten in der Bütt Lena Serr und Hannah Kleinbub. Wie könnte es anders sein die größte Plage sind die Männer. Fazit: die Suche nach einem Mann der sie auf Händen trägt ist vergeblich, entweder sind sie zu Wehleidig oder nicht an dem weiblichen Geschlecht interessiert.
Schwingende Beine, Sprungspagate und dies in enormem Tempo – Tanzmariechen Michele Hormuth, die mit ihrem Können von den Gästen bestaunt und bejubelt wurde.
Bei der 2. Schunkelrunde des Abends mit Haus- und Hofsänger Alexander Becht musikalisch umrahmt vom Musikverein „Harmonie“ Hördt wurden die närrischen Gäste zum zweiten Mal an diesem Abend zum Mitmachen animiert. Unser Sitzungspräsident Georg Serr sagte im Anschluss den nächsten närrischen Programmpunkt an: den Schautanz der Parkettfäächer. Ganz unter dem Motto Bollywood mit passenden Kostümen wirbelten die Damen rund um Hans Scherrer über den Bühnenboden. Die tolle Aufführung wurde von Caroline Fischer und Carmen Gschwind einstudiert. Nun (nur in der 2. Punksitzung) folgte eine Überraschung für unseren Bensi, seine Kim, ist zusammen mit seinen 4 Besten Freunden aus Kuhardt, auf der Suche nach einen Mann. Alla Herzblatt stellten sich Christian der Handballer aus Kuhardt, Christian der Riewwefahrer, Christian der Skifahrer und Christian der mofafahrende Feuerwehrmann vor. Die Wahl war sehr leicht, denn sie entschied sich für alle vier Eigenschaften in einem Mann…. Ihr Bensi Christian. Das Publikum war begeistert.
Auch in diesem Jahr unterhielten uns, die „Bensi Friends“ mit einer unbeschreiblichen Schwarz-Licht Show. Diese Darbietung wurde vom Publikum mit sehr viel Applaus und närrischer Rakete gewürdigt. Nun musste nochmal unser Tanzmariechen ran, da sich unser nächster Akt sich ein wenig verspätet hatte. Doch noch während des Tanzes standen sie da Chris Kleinbub und Christine Birkenheuer die versuchten mehr schlecht als recht die Beine mitzuschwingen. Das konnte sich Adelheid Mohr nicht lange mit ansehen und stürmte auf die Bühne. Nun waren sie komplett, die Trolly e.V. Auf die bereits zur Tradition gewordene Frage von Adelheid Mohr: „Gibt’s was Neies?“ folgte der vom Publikum stets willkommen geheißene Schlagabtausch mit viel Witz und Eigenironie. Als die drei zum Schluss noch in verschiedenen Rechenaufgaben bewiesen das 28:7= 13, brodelte die Halle! 
Als nächster Höhepunkt stand der Schautanz der Benserobbergarde auf dem Programm. Vanessa Kleinbub und Nadine Glaser haben in diesem Jahr in der Märchenwelt gekramt und eine begeisternde Choreographie  zu Alice im Wundeland geformt! 
Bevor der Abend mit Luftschlangenregen und fliegenden Ballons zu Ende ging, brachten die Klingbachrocker die Halle zum Beben. Zur Showtime riefen Benserobber Christian Hillenbrand, Andre Hartenstein, Jürgen Hormuth, Georg Serr,  Stefan Kessler und die zwei Neuzugänge Bruno Bohlender und Alexander Becht auf und luden das Publikum ein heftig mitzumachen. Schon nach kurzer Zeit saß kein Gast mehr auf seinem Stuhl. Bis zum letzten Takt der Zugabe wurde gesungen, getanzt und gejubelt! 
Die Vorstandschaft und der amtierende Benserobber Christian Hillenbrand bedanken sich für das rege Interesse an den diesjährigen Prunksitzungen und hoffen, Ihnen ein paar vergnügliche Stunden abseits des Alltagslebens präsentiert zu haben. Weiterhin bedankt sich der „KVH – Die Benserobber“ bei den Ehrengästen, die zahlreich unsere Sitzungen besuchten: Verbandsbürgermeister Reiner Hör, Ortsbürgermeister Gerd Rheude Ortsbürgermeister Roland Eiswirth, Beigeordneter Max Frey, Kulturgemeindevorsitzender Thorsten Verlohner,  Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund, sowie Dreyer Bernd als 1. und Dollt Tobias als 2. Beigeordneter des VG- Rates, Herrn Braun Michael, Pfarrer Mohr, sowie Ehrenpräsident Hans Seel und Ehrenmitglied Günter Ziehl und Alma Billert
Weiterhin freute es uns, die Abordnungen der Rülzheimer Stecher, des Kulturkreises Leimersheim, Rhoischnoke aus Germersheim, den Karnevalverein Berg, des Karnevalvereins Lustavia aus Lustadt, Prinzessin aus Beiertheimer Carnevalclub, den Herxheimer Wind sowie den Kuhardter Gäsemelker begrüßen zu dürfen. 
Unser Dank gilt auch dem Musikverein „Harmonie“, der Feuerwehr, der Gemeinde Hördt, den 130 Aktiven, unzähligen Helfern und Kuchenspendern sowie der Gärtnereien Hans Scherrer und Steif, der Metzgerei Hormuth GmbH, der Bäckerei Entzminger, Foto Karpf und Getränke Rheinberg für den guten Service bei den Veranstaltungen. Weiterhin möchten wir uns bei unseren Sponsoren Autohaus Stoltmann, Metzgerei Hormuth GmbH, Getränke Rheinberg, Bäckerei Entzminger, Gärtnerei Hans Scherrer, Elektro Aiwanger, Friseursalon GÜL, Doma Architekten Bauen, Becht Haustechnik, Schreinerei Becht, Beauty und Gesundheitsstudio Anna Heidt, Desingnbüro Ehmer Herxheim, AMA Sound & Light GdbR, Andre Hartenstein, der Sparkasse und der VR Bank recht herzlich bedanken.
Weitere Termine
Die Saison der Hördter Benserobber geht weiter mit dem Närrischen Gottesdienst am Sonntag, 03. Februar 2013 um 18.00 Uhr. Besuchen Sie mit uns die kath. St. Georg-Kirche zu einem Wortgottesdienst der etwas anderen Art. Des Weiteren findet am Samstag, 09.02.2013 unser Faschingsball statt, der dieses Jahr wieder angeboten wird, mit der Hoffnung, dass die Bürger das Angebot dieses Jahr besser annehmen.


Zusammen die Gemeinschaft ohne Maske erleben!

Närrischer Gottesdienst der Hördter Narren

Mit dem Lied „Freiheit“ eröffneten die Klingbachrocker den mittlerweile zum festen Bestandteil der Fasenachtskampagne gewordenen Närrischen Gottesdienst. Und es wurde eine fröhliche Feierstunde in der kath. Kirche mit allerlei zum Lachen aber auch zum Besinnen. 
In der Begrüßung betonte der Vorsitzende Waldfried Heid, dass nicht nur die 5. Jahreszeit gefeiert, sondern auch gedankt werden soll. Ein „Danke“ an alle,  die uns das Gefühl geben, nicht alleine zu sein. An alle die uns Halt geben, uns zum Lachen bringen, uns trösten, wenn etwas mal nicht klappt, uns mitreißen, wenn wir uns mal wieder nicht aufraffen können. Das Leben ist viel schöner, wenn man die Augen aufmacht und feststellt, ich bin nicht alleine. Denn es sind die Gemeinschaften, die unser Leben spannend, lustig und sinnvoll machen. Wir alle sind eine Gemeinschaft, die Bambinis, die größeren Garden, die Büttenredner, die unzähligen Helfer, der Elferrat, die Spritzbuwe und all die anderen Tanzgruppen und Stimmungsmacher. Es sind Gemeinschaften, die nur deshalb bestehen, weil jeder Einzelne von ihnen begriffen hat, dass das Leben schöner ist, wenn man nicht alleine ist. Jeder setzt sich so gut er kann für die Gemeinschaft ein. Ehrenamtlich: Dieses Wort bedeutet eigentlich Einsatz und Engagement ohne jeglichen Lohn. Aber jeder der sich ehrenamtlich engagiert, weiß, dass diese Definition nicht stimmt. Ist es nichts, wenn Kinder strahlen und kichern, wenn Menschen gemeinsam feiern, tanzen und lachen können, wenn die Zeit verfliegt, weil man nicht alleine ist? Er sagte das ist mehr Wert als ein Gehaltszettel es jemals sein könnte. 
Der amtierende 27. Benserobber Christian Hillenbrand rief die anwesenden Narren auf, von Herzen aus fröhlich zu sein. Diese Aufgabe ist nicht immer leicht, es reicht aber schon, wenn der Alltag mit all seinen Sorgen und Nöten ein kleines Stückchen nach hinten weicht. 

Pfarrer Hermann-Josef Mohr bat die närrischen Gottesdienstbesucher, in seiner in Reimen Fasnachtspredigt, sich nicht hinter Masken und Verkleidungen zu verstecken. Denn jeder darf  feiern, Spaß haben und Blödsinn machen, denn wir Menschen sind das Salz der Erde und das Licht der Welt.  Denn wenn wir in unser Herz hören, hören wir Gott, der uns sagt „Du bist toll, so wie du bist. Jeder Mensch ist in sich selbst ein Original und das ist gut! Aber einmal im Jahr darf man sich verkleiden, nicht um jemand anderes zu sein, sondern um Fasnacht zu feiern. Er fordert die Gemeinde auf im Gleichgewicht zu bleiben und dankt zum Abschluss allen anwesenden Narren und Kindern. Denn genau diese brauchen wir um Glück und Freud zu erleben.
Für seine Predigt erhielt unser Pfarrer neben tosendem Applaus einen Tusch und stehende Ovationen. 

Die Bambinigarde zeigte daraufhin ihren aktuellen Schautanz, der schon in den Sitzungen das Herz der Zuschauer erweichte. Als kleine Engelchen und Teufelchen zeigten sie uns wieder viel Freude, Gemeinschaft und Herzlichkeit.

Um froh und aus gutem Herzen, miteinander und füreinander zu leben baten die Benserobbersprossen in ihren Fürbitten um Freunde, die Sorgen teilen, Fröhlichkeit für die Traurigen und Gespür für die echte Freude. Wer mit Gott lebt, hat immer Grund zur Freude. Diese Zuversicht soll uns an allen Tagen unseres Lebens begleiten. 

Die Lesung wurde wie immer nicht vorgelesen sondern in einem Spiel vorgetragen. Beteiligt daran waren Hanna Kleinbub und Lena Serr r. Sie unterhielten sich über verschiedenen Verkleidungen und das auch viele Erwachsene sich Alltäglich verkleiden um jemanden darzustellen oder ein Held zu sein. Doch es gibt jemanden dem ist die Verkleidung egal. Unser Gott reißt niemandem die Maske vom Gesicht, Er stellt niemanden Bloß, er nimmt jeden Menschen so, wie er vor ihm steht, ob schwach oder stark, ob tapfer oder ängstlich, ob traurig oder froh, ob Erwachsener oder Kind. Gott nimmt uns so wie wir sind. Wenn er uns anschaut, können wir unsere selbst auferlegte Maske abnehmen und seine Hilfe annehmen. Hilfe, um Fehler zu bekennen. An seiner Hand bekommen wir die Kraft, mutig, gläubig und froh durch das Leben zu gehen. Wenn wir nach Gottes Geboten leben, wächst unsere Freude. 

Nach dem Schlusslied der Klingbachrocker „An Tagen wie diesen“, dankte Herr Heid  nochmals den Organisatoren des Närrischen Gottesdienstes, allen Mitwirkenden, Sänger, Kindern und unserem Bensi. Ein großes Dankschön auch an unseren Pfarrer, der diesen außergewöhnlichen Gottesdienst unterstützt  und dies hoffentlich auch noch viele Jahre tut. Der Erlös der eingesammelten Kollekte am Kirchenausgang, in Höhe von 333 EUR kommt dem Kinderhospitz e. V. in Dudenhofen zugute.


Und weiter geht’s….
Nun findet am Samstag, 09.02.2013 Unser Faschingsball statt, der dieses Jahr wieder angeboten wird, mit der Hoffnung, dass die Bürger das Angebot dieses Jahr besser annehmen.
Des Weiteren rüsten sich die Benserobber mit allen, prachtvoll hergerichteten Wagen für die Fasnachtsumzüge. Die Hördter Narren werden in Germersheim, Bellheim, Ottersheim und Herxheim zu sehen sein. Es findet auch, wie jedes Jahr, ein „kleiner“ Umzug, durch unser schönes Dorf  Hördt statt, der speziell für die Hördter Gemeinschaft ins Leben gerufen wurde. Start um 11 Uhr in der Kirchstraße,  Auf viele Zuschauer freuen sich jetzt schon alle Hördter Aktiven.

Bereits jetzt schon ergeht eine herzliche Einladung für unser alljährliches Heringsessen in der Turn- und Festhalle Hördt, am 16.02.2013. Dies ist wie immer für alle Helfer und Aktive frei.


Benserobber beim Kinderhospiz Sterntaler e.V. Mannheim, Zweigstelle in Dudenhofen
Am 06.02.2013 konnte der Karnevalverein Hördt „Die Benserobber“, vertreten durch den Vorsitzenden Herrn Waldfried Heid, 2. Vorstand Tatjana Becht und unseren 27. Benserobber Christian Hillenbrand, die Spende in Höhe von 333 EUR an Herrn Tibor Preszly vom Kinderhospiz Sterntaler e.V., Zweigstelle Dudenhofen e.V. überreichen.
Die Spende wurde am 03.02.2013 beim alljährlichen Närrischen Wortgottesdienst gesammelt, der Gottesdienst stand ganz unter dem Motto „Du bist nicht allein“. Und mit dieser Spende konnte man heute den Kindern aus dem Hospiz, ein wenig das Gefühl übermitteln, nicht alleine zu sein.
Der gesamte KVH möchte sich hiermit nochmals bei allen Spendern bedanken. Und hofft, dass auch im nächsten Jahr wieder eine hohe Spende für einen guten Zweck erzielt wird, sodass wie heute Kinderaugen strahlen!!!
Viele Danksagungen beim diesjährigen Heringsessen der Benserobber

Am vergangenen Samstag fand das alljährliche Heringsessen der Hördter Benserobber statt. Bevor das große Buffet eröffnet wurde, bedankte sich der Vorstand Waldfried Heid bei, allen Helfern, Aktiven und Sponsoren, die zu dieser schönen Kampagne, beigetragen haben. Zunächst begrüßte er unseren Benserobber Christian Hillenbrand mit seiner Kim. Wie in jedem Jahr wurde wieder ein Bild vorbereitet, bei dem alle unterschreiben konnten, damit er ein schönes Andenken hat. Weiter begrüßte er unseren Pfarrer Mohr, Peter Karpf, der dieses Jahr sein letztes Mal im Einsatz war und wieder wunderschöne Bilder dem Verein gestiftet hat und Clemens Bentz für seine Filmvorführung. Ein großes Dankeschön sprach er der Fam. Hormuth aus, die uns nach den Umzügen am Sonntag und Montag empfangen und bewirtet haben. Natürlich auch allen beitragenden Helfern. Für die Ausführung unseres närrischen Gottesdienstes bedankte sich Herr Heid bei Chris Kleinbub, Herrn Pfarrer Herrmann Josef Mohr, den Klingbachrockern und allen Helfern. Das gestaltete Programm war einsame Spitze und brachte eine Spende in Höhe von 333 EUR für das Kinderhospiz Dudenhofen ein. Er berichtete von der schönen politischen Rundreise, mit unserem Bensi die am schmutzigen Donnerstag mit 7 Stationen stattfand, hier ergeht noch ein Dankeschön an Willi Kohler und Autohaus Stolltmann für die Fahrzeuge sowie unserem Bürgermeister und seiner Gerda für die Verpflegung und den schönen Abschluss bei Jürgen Hormuth. Ein weites Dankeschön sprach er auch Steven Marc Fischer und Carolin Gundermann für die Unterstützung bei den Urkunden und Ehrungen im Hintergrund aus sowie allen Aktiven, Helfer, egal ob bei Aus – Einräumdienst, der Ton-Lichttechnik, bei der Deko, im Wirtschaftsbereich, Küche, Bar, Kaffeebar, Eingangskasse, bei den hervorragenden Kuchenspenden und unserer Feuerwehr, die uns ihren Raum zur Verfügung stellte, sowie auch für die Absicherung bei den Umzügen durch Hördt. Zum Abschluss dankte Herr Heid noch der der gesamten Vorstandschaft die viele Kleinigkeiten hinter den Kulissen erledigte, dem Elferrat, den Spritzbuwe und dem Technikteam für die gute Unterstützung. Im Großem und ganzem kann man sagen, es war eine sehr schöne und gelungene Kampagne, das zeigte auch schon der gute Besuch der Sitzungen und Tanzveranstaltungen. Nach einem langen Applaus wurde das Buffet eröffnet und es wurde in einer entspannten Runde über die vergangene Kampagne geredet. Jetzt brauchen die Benserobber noch sehr dringend Verstärkung im Dekoteam, wir würden uns freuen, wenn hier jemand bereit erklärt mitzuwirken. Bei Interesse bitte bei Herrn Waldfried Heid melden.

 

Jugendarbeit des Karnevalvereins Hördt
Benserobber bei der Pfalzmesse für Bauen und Renovieren in Germersheim am 12.04 – 13.04.2013

Die Benserobber sagten am vergangenen Freitag und Samstag dem Restwinter den Kampf an. Trotz schlechtem Wetter aber bewaffnet mit Kuchenheber, Grillzange und vor allem guter Laune versorgten die Benserobber die Gäste der Pfalzmesse für Bauen und Renovieren beim Union Bauzentrum Hornbach in Germersheim mit reichlich Bratwürsten, Steaks, Kuchen und Getränken. Seit längerer Zeit schon, sparen die Benserobber für neue Kostüme und mit diesem Einsatz und der großzügigen Unterstützung der Fa. Union Bauzentrum Hornbach kommen sie diesem Ziel wieder ein ganzes Stück näher. Der Vorsitzende Waldfried Heid bedankt sich im Namen der Vorstandschaft bei allen Helfern für ihre Bereitschaft und Engagement, nicht zu vergessen sind auch die Helfer für den Auf- und Abbau, was bereits schon am Donnerstag begonnen hat. Es ist nicht selbstverständlich das während einer Arbeitswoche so viele helfende Hände sich zur Verfügung stellen. Vor allem möchte er auch der Organisatorin Frau Sandra Steiner unterstützt von Christine Kleinbub sein Dank aussprechen. Ein weiteres Dankeschön möchte Hr. Waldfried Heid an die Firmen geben für die sehr gute Unterstützung und zur Verfügungstellung ihres Equickment wie die Metzgerei Hormuth, Gärtnerei Scherrer, Fa. Geschwind Daniel, Bäckerei Enzminger, Elektro Aiwanger, Getränke Rheinberg Kuhardt und der Fa. Bau Union Hornbach Germersheim.
Obere Reiche (v.l.n.r.): Jugendminister Marcel Bentz, Betreuerin Sandra Steiner, Hannah Serr, Mira Bergold, Julia Boede, Anna-Lena Bürckmann, 1. Vorsitzender Waldfried Heid
Untere Reihe (v.l.n.r.): Saskia Heil, Lara Brunner, Michèle Hormuth, Jolanda Scherrer, Lena Häberle, Jessica Simmak
Die Sprossen des KVH begrüßen neues Trainerpaar Jolanda & Michèle
In der vergangenen Woche fand das erste Treffen der Sprossen des KVH statt. Auf diesem Wege wurden einige Neuerungen und Veränderungen bekannt gegeben.
Lisa Laubersheimer hat das Amt als Trainerin an Michèle Hormuth und Jolanda Scherrer übergeben. Das neue Trainerpaar verfügt über viel Tanzerfahrung, da sie selbst als Turniertänzerinnen aktiv sind und somit die Trainerposition optimal besetzen. Die gesamte Vorstandschaft bedankt sich auf diesem Wege bei Lisa Laubersheimer für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wünscht dem neuen Trainerpaar alles Gute und viel Erfolg. Sandra Steiner bleibt weiterhin als Betreuerin der Gruppe aktiv.
Aber nicht nur auf der Trainerposition hat sich einiges getan. Auch bei den Tänzerinnen der Sprossen gab es Veränderungen. In dieser Saison werden insgesamt 9 Mädchen die Gruppe bilden. Neu hinzugekommen sind dieses Jahr Hannah Serr, Julia Boede, Anna-Lena Bürckmann und Mira Bergold. Des Weiteren ist dieses Jahr auch wieder eine Freizeit geplant. Hier soll das Gruppengefühl gestärkt und zusätzlich ein Training außerhalb der gewohnten Umgebung ermöglicht werden. Sowohl Tänzerinnen, als auch die Trainer und Betreuer freuen sich auf die Freizeit.
Wie bereits schon angekündigt wurde, sollen sowohl für die Sprossen, als auch für die Große Grade neue Kostüme angefertigt werden. Viele Helferinnen und Helfer des Vereins haben bisher auf diversen Veranstaltungen finanzielle Mittel gesammelt, um solch eine große Anschaffung zu ermöglichen.
Tanzbegeisterte, ob mit oder ohne Erfahrung, sind jederzeit Willkommen und recht herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen. Interessierte können sich an den Vorsitzenden Waldfried Heid (0 72 72 / 7 15 60), an den Jugendminister Marcel Bentz (0 72 72 / 7 15 67) oder direkt an die Trainerinnen wenden.
Traumhaftes Wetter – Jugendarbeit bei den Spargeltagen voller Erfolg
Die Hördter Spargeltage vom 04.05.- 05.05.2013 bereits Tage davor in aller Munde. Aufgrund der wechselhaften Wetterbedingungen in den letzten Jahren wurde viel gemunkelt, ob es der Wettergott dieses Jahr besser mit uns meint. Samstags sah es erst nach einer Wetterwiederholung der letzten Jahre aus. Doch pünktlich zur Eröffnung um 16 Uhr riss die Wolkendecke auf und die Sonne hieß die Besucher der Spargeltage willkommen.

Ausgerüstet mit viel Sonnenmilch und auf der Suche nach einem freien Sitzplatz steuern die Besucher am Sonntag den Spargelhof Böhm der mit Spargelkreationen bzw. mit Spezialitäten vom Grill die Gäste herzlich empfing. Und die erfrischenden Getränke schmeckten bei dem Wetter erst recht gut!
Die Bambinigarde des Karnevalvereins Hördt kam ganz schön ins schwitzen, als sie die Gäste mit ihrem Schautanz mächtig einheizten. Sowohl Hüpfburg wie auch das angebotene Kinderschminken waren ein weiteres Highlight für die kleinen Besucher.
Über die Spargeltage konnten sich die vielen Besucher über die Jugendarbeit des Karnevalvereins informieren der 1. Vorsitzende Waldfried Heid sowie Jugendminister Marcel Bentz standen Rede und Antwort, nicht nur über diese Veranstaltung, die letztendlich den über 80 jugendlichen Narren im Verein für ihre Freizeitaktivitäten und Gardekostüme zugute kommt. Weitere Informationen über die immer wichtiger werdende Jugendarbeit gibt es auch auf unserer Internetseite www.die-benserobber.de.

Bedanken möchten sich die Hördter Narren auf diesem Wege bei den Trainern und Betreuern der einzelnen Garden, sowie den Spritzbuwe den unermüdlichen Helfern und Kuchenspendern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu realisieren wäre, ganz besonders bedankt sich der Vorsitzenden Waldfried Heid bei der Unterstützung der Organisation und der Ausführung bei Sandra Steiner, Chris Kleinbub, Carmen Serr, Waldinger Georg und Andre Bentz bei der Betreuung der Hüpfburg des Kreisjugendrings und den Auf- und Abbau der ganzen Aktion. Ein großes Dankeschön ergeht von dieser Stelle auch an den Tourismusverein, die Fam. Böhm, Bäckerei Kohler – Entzminger, Sparkasse, VR Bank, Getränke Rheinberg, die Metzgerei Hormuth sowie Elektro-Aiwanger, der die ganze E-Installation für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat. Durch diese kontinuierliche Unterstützung ist die Jugendarbeit erst Möglich, da sonst dem Verein die Mittel fehlen würden.
Einladung zur Generalversammlung

Am Freitag, dem 07.Juni. 2013, um 19.30 Uhr findet im Schützenhaus in Hördt unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder herzlich ein und bitten um rege Teilnahme. Einladung erfolgt nur auf diesem Wege.

 

Tagesordnung
 1. Begrüßung, Gedenken der verstorbenen Mitglieder
 2. Jahresbericht der 1. Vorsitzenden
 3. Jahresbericht der 2. Vorsitzenden
 4. Bericht des Schriftführers
 5. Bericht des Kassierers
 6. Bericht der Kassenprüfer
 7. Entlastung der Vorstandschaft
 8. Wahl der Kassenprüfer
 9. Aussprache zu den Berichten
10. Neuwahlen
  a) 1. Vorsitzender
  b) 2. Vorsitzender
  c) Kassierer
  d) Schriftführer
  e) Minister und Stellvertreter für Jugend, Wirtschaftsdienst, Bardienst, Transport, Dekoration, Bau
11. Bericht des Jugendministers
12. Berichte der Gruppensprecher
13. Verteilung Aufgabenbereiche und Vorstellung der Verantwortlichen
14. Sonstiges, Wünsche und Anträge

Änderungswünsche und Anträge sind mindestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung
bei der 1. Vorsitzenden Waldfried Heid oder bei der  2. Vorsitzende Tatjana Baldauf schriftlich einzureichen.