Benserobbersprosse

Die Saison ist zu Ende – Die neue steht vor der Tür
Gleich zum Trainingsbeginn der Saison 2014/15 fuhren die Mädels der Sprossen mit Ihren Trainerinnen, Michele Hormuth und Jolanda Scherrer ins Trainingslager nach Annweiler.
Im Trainingslager wurde zwar hart trainiert, aber dennoch blieb der Spaß nicht aus. Durch zahlreiche Spiele, einem schönen Grillabend und der ein oder anderen absolvierten Ice-Bucket-Challenge wuchs die Gruppe mehr und mehr zusammen und die Neuzugänge aus den Springmäusen konnten sich gut eingliedern.
Nachdem die Sprossen seit Juli 2014 fleißig trainierten und im Trainingslager ebenfalls alles gaben, konnten Sie Ihren neuen Tanz zum ersten Mal zu Ehren des alten Benserobbers am Benserobberball präsentieren.
Nach dem Benserobberball wurde weiter trainiert um auch den Zuschauern der 3. Prunksitzungen einen tollen Programmpunkt bieten zu können.
Mit viel Applaus und drei gelungen Prunksitzungen ist es den Mädels nicht zu verdenken, dass sie mächtig stolz nach der 3. Sitzung auf der Bühne stehen.

Aber wie heißt es so schön? Nach der Saison ist vor der Saison.
Zur neuen Saison 2015/2016 verabschieden wir Michele Hormuth als Trainierin der Sprossen. Jolanda Scherrer hat eine neue Co-Trainerin gesucht und gefunden. Michaela Seelinger die ebenfalls lange Tanzerfahrung hat wird sie in der neuen Saison unterstützen.
Wer zwischen 11 und 15 Jahren alt ist und Lust hat, bei den Sprossen einzusteigen, kann sich beim 1. Vorsitzenden Waldfried Heid (07272-71560) melden, ob Anfänger oder Tanzerfahren wir freuen uns über jeden Neuzugang!

Auf dem Bild zu sehen:
Hinten Elferat
Vorne Sprossen v. l. n.r.
Julia Boede, Fabienne König, Selina Moser, Hannah Serr, Jessica Simmak, Saskia Heil, Mira Bergold, Chantal Baron, Helen Derrmann, Anna-Lena Bürckmann, Lara Brunner, Lena Häberle
Einige Änderungen bei den Sprossen
In der Saison 2013/2014 gab es einige Änderungen. Zum einen durften wir ein neues Trainerteam begrüßen. Michele Hormuth und Jolanda Scherrer sind Beide durch langjährige Tanzerfahrung auch im Turnierbereich bereit ihre neue Aufgabe anzunehmen.
Die Trainerinnen freuen sich sehr, dass ihnen die langjährige Betreuerin Sandra Steiner weiterhin erhalten bleibt.
Nicht nur die Trainier sind neu. In diesem Jahr dürfen sich die Sprossen über neue Kostüme freuen. Nachdem die alten Kostüme dermaßen verbraucht waren hat sich der Vorstand dazu entschlossen dieses Jahr sowohl Mädels als auch Betreuer eine Freude zu bereiten und in neue Kostüme zu investieren.

Leider wurde die Sprossenfreizeit die letzten Jahr immer wieder vernachlässigt. Deshalb haben Trainer und Betreuer beschlossen, dieses Jahr wieder eine Sprossenfreizeit ins Leben zu rufen.
Im Sommer wird die Gruppe zusammen mit Trainern und Betreuer für 2 Tage nach Annweiler ins Sportlerheim fahren.

Wer zwischen 11 und 15 Jahren alt ist und Lust hat, bei den Sprossen einzusteigen, kann sich beim 1. Vorsitzenden Waldfried Heid (07272-71560) melden, ob Anfänger oder Tanzerfahren wir freuen uns über jeden Neuzugang!

Auf dem Bild zu sehen:
Hinten v.l.n.r.: Marcel Benz, Betreuerin Sandra Steiner, Hannah Serr, Mira Bergold, Julia Boede, Anna-Lena Bürckmann, 1. Vorsitzender Waldfried Heid
Vorne v. l. n. r.: Saskia Heil, Lara Brunner, Trainerin Michele Hormuth, Trainerin Jolanda Scherrer, Lena Häberle, Jessica Simmak
Unsere Benserobbersprossen im Endspurt
Mit dem kompletten Trainerstamm – die aus Amerika zurückgekehrte Lisa Laubersheimer und Marina Herbst wird seit Monaten der neue Gardetanz einstudiert, welcher zu Ehren des scheidenden Benserobbers Stefan Gundermann am Benserobberball am 8.1.11 aufgeführt wird. Uraufführung war allerdings bereits am 20.11.10 beim Gardeball im Böhl, hier wurde der 2. Platz erreicht – eine grandiose Auszeichnung für unsere Mädels, welche nur aus Spaß an der Freud tanzen und eigentlich nicht an Turnieren teilnehmen!
Nach dem Benserobberball kann man unsere Sprossen auf den Prunksitzungen am 5.2./11.2 und 12.2. bestaunen. Hiefür werden noch die Feinheiten eines Gardetanzes einstudiert – der Ein- und Ausmarsch auf die Hördter Bühne. Das Training der Benserobbersprossen ist hart – aber nie langweilig! Spaß haben die Mädels immer, auch wenn mal ein Extratraining ansteht – hier sorgt dann Betreuerin Sandra Steiner für das leibliche Wohl der Tänzerinnen und Trainerinnen. Ebenso organisiert sie die alljährliche Fahrt ins elsässische Bärenthal, welche das Highlight eines Benserobbersprosses ist! Ein ganzes Wochenende wird hier zwar schon trainiert – aber der Spaß mit Wanderungen, Grillpartys und Spielen überwiegt und bleibt Gesprächsstoff über das ganze Jahr hinweg! Wer Lust hat, bei den Sprossen einzusteigen, ist gerne willkommen! Einzige Voraussetzung, du musst zwischen 11 und 15 Jahren alt sein! Interessierte melden sich bitte direkt bei unserem 1. Vorsitzenden Waldfried Heid (Tel. 07272/71560). Wir freuen uns auf dich!
Unser Bild zeigt von oben nach unten: Co-Trainerin Lisa Laubersheimer, Sarah Stadel, Jasmin Wettstein, Lena Bernhard, Anna-Lena Lutz, Kristin Weckbart, Trainerin Marina Herbst - Jennifer Brust, Bianca Schätz, Lisa-Maria Pfadt, Fabienne Kessler - Larissa Kuhn, Lena Serr, Angela Hess, Eileen Roth. Auf dem Bild fehlen: Hanna Kleinbub und Laura Moser
Sprossenfreizeit im Bärenthal 2010
Am 13.8. trafen sich die Sprossen am Dorfbrunnen in Hördt und fuhren mit Trainerinnen und Betreuern ins Bärenthal nach Frankreich. Nachdem Schlafräume gesichert und gegrillt war, wurden wir in Gruppen (Bounty, Twix, Snickers, Mars) eingeteilt. Sogleich machten wir uns auf den Weg zu Friedel´s Nachtwanderung. Er führte uns durch den dunklen, dichten Wald rund ums Bärenthal. Zurück bei der Jugendherberge, gingen wir hinters Haus und aßen am Lagerfeuer Stockbrot und Marshmellows.
Am Abend gab es dann noch eine Wasserschlacht wobei Georg, Marcel, Alex und Bensi Stefan unsere Zimmer mit ihren Wasserspritzpistolen stürmten. Dabei begann ein „Kampf“ gegen unsere Betreuer, sodass wir sogar den feuchten Boden wieder trocken wischen
mussten.
Nach gefühlten 2-3 Stunden Schlaf, weckten wir das ganze Haus indem wir mit Kellen gegen Kochtöpfe schlugen. Nach dem Frühstück trainierten wir zwei Stunden lang. Zur Stärkung bekochten uns unsere Betreuer mit Wurstsalat und Pommes, bevor noch mal 1 ½ Stunden Training anstanden, welches uns den Schweiß aus den Poren trieb. Nach einer Dusche, hieß es Abfahrt an den See zurTretbootfahrt. Bensi Stefan und Georg hatten sich wieder mit ihren Wasserspritzpistolen ausgestattet und uns damit kräftig unter Beschuss genommen. Hinzu kam noch, dass Friedel mit einem Ruderboot unterwegs war und sein Paddel als Wasserwerfer benutzte. Zurück an der Jugendherberge waren dann wir am Zug. Georg, Friedel, Bensi Stefan und Sandra mussten zu einem „Was schmecke ich – Spiel“ antreten. Mit verbundenen Augen mussten sie erraten, welche Nahrungsmittel sich auf den Löffeln befanden, u. a. auch Chili. Nach dem Abendessen versammelten wir uns dann wieder alle zum Spielen im Gruppenraum. Die Gruppe „Bounty“ sicherte sich den Gesamtsieg.
Am nächsten Morgen hieß es wieder 1½ Stunden Training mit Vorführung vor den Betreuern.
Zur Erinnerung bekamen wir dann noch ein Geschenk von Bensi Stefan.
Nun hieß es jedoch, für uns Sprossen, sich bei Friedel zu bedanken.
Er gründete diese Freizeit und war dieses Jahr zum letzten Mal dabei. Wir
hatten ein Plakat mit allen Unterschriften vorbereitet. Außerdem
bedankten wir uns bei ihm für die tolle Unterstützung und auch dafür,
dass er für jeden Spaß zu haben ist.
Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr im Bärenthal und außerdem ein
Dankeschön an die Sponsoren Metzgerei Hormuth und Getränke Rheinberg sowie an die Betreuer, Bensi Stefan und Friedel.

Jennifer Brust und Jacqueline Steiner
Unsere Benserobbersprossen - Sprungspagat auf das Siegespodest
Beim Gardeball der Böhler Hängsching am 21.11.09 belegten unsere Benserobbersprossen in der Junioren-Kategorie den 1. Platz. Für den gewonnenen Pokal mussten sich die Mädels unter 18 anderen Gardegruppen durchsetzen! Eine wahre Glanzleistung – den Stolz kann man Trainerin Marina Herbst und Betreuerin Sandra Steiner aus dem Gesicht lesen. Der Erfolg gebührt auch Co-Trainerin Lisa Laubersheimer, die sich jedoch z. Zt. noch in den USA aufhält. Bereits seit den Osterferien wurde an dem neuen Gardetanz gefeilt, zuerst nur dienstags und seit dem September zusätzlich auch samstags, um alle neuen Tanzschritte zur Perfektion zu bringen. Weiterhin werden in Trainingslagern die erlernten Tanzkombinationen gefestigt. Der Erfolg spricht für sich! Ab Dezember wird speziell für unsere Hördter Festhalle der Ein- und Ausmarsch sowie der Bühnenaufgang geübt, dies sind mittlerweile feste Bestandteile jedes Gardetanzes, welcher in Hördt auf dem Benserobberball am 09.01.10 sowie auf den Prunksitzungen am 23.01./29.01. und 30.01.10 bestaunt werden kann.
Doch auch hier steht nicht der Erfolgsdruck in vorderster Reihe, der Spaß geht den Mädels nie verloren. Viele schwärmen noch bzw. freuen sich schon auf die nächste Sprossenfreizeit im Bärenthal/Elsass!
Wer zwischen 11 und 15 Jahren alt ist und Lust hat, bei den Sprossen einzusteigen, kann sich beim 1. Vorsitzenden Waldfried Heid (07272-71560) melden, wir freuen uns über jeden Neuzugang!
Auf dem Bild sind zu sehen:
stehend von l nach r
Kristin Weckbart, Lena Bernhard, Laura Moser, Anna-Lena Lutz, Hanna Kleinbub, Jacqueline Steiner, Fabienne Kessler, Theresa Hillenbrand
Untere Reihe von l nach r
Betreuerin Sandra Steiner, Denise Boss, Eileen Roth, Bianca Schätz, Jennifer Brust, Lena Serr, Trainerin Marina Herbst
Es fehlten: Angela Hess, Sarah Stadel, Jasmin Wettstein
Die Benserobbersprossen der Kampagne 2008/2009
Es war so weit am 5.–7.5.09 fuhren die Sprossen ins Bärenthal!
Am Freitag um 15 Uhr ging es am Dorfbrunnen los. Zuerst fuhren wir zu Bruno Bohlender um Bilder zu machen. Endlich Abfahrt! Wir fuhren 2 Stunden nach Frankreich. Trotzdem war der Spaß riesig, als wir im Bärenthal ankamen. Wir stürmten auf die Zimmer und packten fleißig Koffer aus. Dann stärkten wir uns mit Würstchen und anderen leckeren Sachen.
Nach dem Essen machten wir eine Nachtwanderung mit Lagerfeuer und leckerem Stockbrot und Miniwürstchen. Alle waren ziemlich erschöpft. Morgens um 6 Uhr ging es auch schon weiter. Wir Mädels schmissen die Betreuer aus den Betten. Die Männer waren am härtesten dran. Sie mussten unter strenger Aufsicht von dem „Oberhaupt“ Bianca Schätz und den 14 Mädchen einen strengen Fitnessplan durchführen. Dann gab es Frühstück. Für uns Sprossen hieß es nun 2 Std. Training. Danach bekamen wir Besuch von Bensi Ingo Lutz, anschließend gab es Mittagessen und noch mal 1,5 Std. Training. Bei der Siegerehrung gewann Alex Fischer den 1. Preis. Der 2., 3. und 4. platzierte bekam eine Massage von uns. Die drei Männer Waldfried Heid, Bensi Ingo und Schorsch Waldinger dachten an eine Wohlfühlmassage, doch da hatten sie die Rechnung ohne uns Mädels gemacht! Wir seiften die 3 Männer mit Butter, Nutella, Karamell und weiteren süßen Dingen ein, danach blockierten wir die Duschen. Am Abend hieß es „Topmodel Zeit“. Denise Boss, Alex Fischer, Schorsch Waldinger, Friedel Heid, Bruno Bohlender und unser Bensi mussten eine Modenschau laufen. Wir feierten noch ein bisschen und spät in der Nacht war Schlafenszeit. Am nächsten Morgen war noch einmal Training. Um 15 Uhr mussten wir leider die Heimreise antreten.
Ein sehr schönes Wochenende ging viel zu schnell vorbei.
Ein ganz liebes Dankeschön an unsere beiden Trainerinnen Marina die Mutige und Lisa die Listige und an das Betreuerteam: Sandra die Steinige, Schorsch der Schüchterne, Manu die Mausige, Stefan der Süße, Nina die Niedliche, Friedel der Furzende, Heidi die Herzliche, Bruno der Bärtige, Moni die Mopplige und Alex der Alberne. Nicht zu vergessen Bensi Ingo und Ute Lutz für das gute Eis das sie mitgebracht haben.
Bericht wurde von den Jüngsten der Gruppe Hanna Kleinbub, Fabienne Kessler und Lena Serr verfasst!
Der Vorsitzende Waldfried Heid und Jugendminister Alexander Fischer möchten sich für die Unterstützung der Betreuer und Trainer sowie bei der Metzgerei Hormuth und Getränke Rheinberg für die Unterstützung der Jugendarbeit bedanken.
Bericht zur Generalversammlung am 08.05.2009

Die Gruppe wird in der laufenden Kampagne von Marina Herbst und Lisa Laubersheimer trainiert. Lisa Laubersheimer wird im Sommer einen Auslandsaufenthalt in Amerika antreten. Unterstützung erhält Marina Herbst von ihrer Schwester Nadine Herbst.

Betreuer dieser Gruppe ist Sandra Steiner.

Zum Kampagnenjahr 2008/2009 bestand die Gruppe nach der Trainersitzung im März 2008 aus 16 Mädchen.

Gleich zu Beginn hörte 1 Mädchen auf und im Laufe der Vorbereitung noch mal 4, davon 1 Mädchen aus gesundheitlichen Gründen. Macht dann einen Stand von 11 Gardemädchen.
Diese 11 Mädchen konnten leider nur 1 mal komplett auftreten und das bei der 3. Prunksitzung. Zur 1.Prunksitzung waren 2 Mädchen auf Klassenfahrt und  1  erkrankt, bei der 2. Prunksitzung fehlten leider wieder 2 Mädchen aus gesundheitlichen Gründen. 
Zum Glück ist die Bühne doch nicht größer :=)

Im Mai 2008 fand die Sprossenfreizeit im Bärenthal statt,
welche mit Hilfe von Alex und Corinna Fischer sehr gelungen war. Danke.

Teilgenommen haben die Sprossen am Kerweumzug und der Rathausstürmung.

Im September fand ein Trainingslager statt.

Zur Kampagne 2009/2010 gibt es zu berichten, dass aus den Springmäusen 5 Mädchen hoch kamen und die Gruppe nun aus 16 Mädchen besteht. Wechsel zur großen Garde gab es keine - altersbedingt.

Es wird seit dem 21.04.2009 trainiert. 
Ihren ersten Auftritt hatten sie am vergangenen Wochenende beim Spargelfest. 

Geplant ist wie immer die Fahrt ins Bärenthal am 1. Juni Wochenende und ein Trainingslager im September. 


Zum Abschluss möchte ich positiv erwähnen, die gute Zusammenarbeit mit Tatjana Reddmann bezüglich der Bühnenbesetzung bei den Schunkelrunden und nach der Halbzeit, als auch die zeitliche Planung vom Sitzungspräsidenten bei den Prunksitzungen (hier der Auftritt von Lena Bernhard in der Bütt und dem Gardetanz


Benserobbersprossen 2008/2009
Die Benserobbersprossen marschieren auf

Bei den Benserobbersprossen trainieren zurzeit 11 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren. Die Trainerinnen Marina Herbst und Lisa Laubersheimer legen bei ihrem Gardetanz sehr viel Wert auf schwierige Schrittfolgen und Akrobatik und natürlich alles in perfekter Synchronität. So sind die Trainingsstunden sehr intensiv aber auch lustig! Seit April sind die Sprossen im Training, eine zusätzlichen Schliff bekamen die Mädchen in einem Trainingslager im September. Neben dem Gardetanz muss auch der Einmarsch sowie der Bühnenauf- und abgang geprobt werden, nur in Kombination kommt es zu einem gelungenen Auftritt auf dem Benserobberball am 10.1.2009 sowie auf den drei Prunksitzungen!
Unterstützung finden die Trainerinnen bei der Betreuerin Sandra Steiner, die sich liebevoll um die Belange der Gruppe kümmert. So organisiert sie auch das Wochenende im Bärenthal/Elsass mit, auf die sich jeder Hördter Spross jedes Jahr aufs Neue freut. Drei Tage lang tanzt hier der Bär. Neben allem Spaß und Spiel wird aber auch hier mehrmals täglich trainiert. Unterstützt wird diese aktive Jugendarbeit von dem 1. Vorsitzenden des KVH, Waldfried Heid.
Wer Lust hat bei den Benserobbersprossen einzusteigen (Mädchen oder auch Jungs zwischen 11 und 15 Jahren) meldet sich bitte bei Waldfried Heid unter Tel. 07272/71560 oder kommt zu einem Schnuppertraining dienstags von 18.30 Uhr – 20.00 Uhr oder samstags von 10.30 Uhr – 12.00 Uhr in die Schulturnhalle Hördt vorbei! Wir freuen uns auf jeden Neuzugang!
In diesem Jahr mit dabei sind: Laura Moser, Lena Bernhard, Anna-Lena Lutz, Trainerin Marina Herbst, Trainerin Lisa Laubersheimer, Sarah Stadel, Jasmin Wettstein, Jacqueline Steiner, Kristin Weckbart, Eileen Roth, Bianka Schätz, Angela Hess und Denise Boss
Sprossen-Nachwuchs gesucht!

Wer hat Lust, bei den Hördter Benserobbersprossen einzusteigen? Gesucht werden Mädchen (oder auch Jungs!) zwischen 11 und 15 Jahren, die gern unter Gleichaltrigen tanzen möchten. Viel Spaß garantieren die Trainerinnen Marina Herbst und Lisa Laubersheimer. Mehr Informationen gibt es beim 1. Vorsitzenden Waldfried Heid unter Tel. 07272/71560 bzw. bei Marina Herbst. Interessierte können selbstverständlich auch mal Trainingsluft schnuppern. Trainingszeiten sind: dienstags von 18.30 Uhr – 20.00 Uhr und samstags von 10.30 Uhr – 11.30 Uhr in der Hördter Turnhalle!


Sprossenfreizeit im Baerenthal
Am 23.05.08 bis zum 25.05.08 war die jährliche Sprossenfreizeit im Baerenthal.
Um 15.00Uhr war das letzte Gepäck in den Personenbusen verstaut und
dann ging es los nach Frankreich. Nach der zweistündigen Fahrt hatten wir endlich die Jugendherberge im Baerenthal erreicht. Schnell wurde ausgepackt und anschließend gegrillt. Nachdem alle satt waren machten wir uns auf zu einer vierstündigen Nachtwanderung mit Friedels bekannten „Abkürzungen“. Zwischendurch besuchten wir ein Restaurant in dem es leckere Flammkuchen gab. (An dieser Stelle möchten wir uns rechtherzlich bei den Besitzern des Lokals bedanken, die extra für uns an diesem Tag geöffnet hatten.) Zurück in der Herberge trafen wir uns im Gemeinschaftsraum und spielten. Müde von dem anstrengenden Tag fielen wir todmüde in unsere Betten. Am nächsten Morgen wurden wir um 8.00Uhr mit lauter Musik geweckt. Nach einem leckeren Frühstück gingen wir gestärkt zu unserem Training, welches anderthalb Stunden dauerte. Danach machten wir eine kleine Pause, in der wir zu Mittag aßen. Mit erneuter Energie trainierten wir nochmals anderthalb Stunden. Trotz Regens gingen wir hinaus und spielten. Unter anderem Topschlagen (bei dem wir Friedel mit Mohrenköpfen überfielen ), das Kutscherspiel, Fussball, Tischtennis und vieles mehr ein Spiel von unseren Betreuern (bei denen man Punkte für seine am Anfang eingeteilte Gruppe fleißig abräumen konnte) usw. Danach wurde geduscht...Allerdings gab es nur noch kaltes Wasser  !!! Abends wurde dann wieder gegrillt. Gesättigt gingen wir in den Gemeinschaftsraum und veranstalteten einen Spieleabend wo dann auch die männlichen Betreuer zu weiblichen Models verwandelt wurden. Am nächsten Morgen wurden wir wieder brutal geweckt: mit lauter Musik wie am 1.Morgen... und mit „Kochtopf“ Lärm (unsere Betreuer haben mit Kochlöffeln auf die Töpfe geschlagen  ) Nachdem wir uns alle aufgerafft hatten, gingen wir frühstücken. Anschließend war wieder 1 Stunde Training angesagt. Erschöpft vom Training mussten wir leider auch schon unsere 7 Sachen zusammenpacken um die lange Heimfahrt anzutreten. Bevor wir uns jedoch auf den Weg machten, grillten wir nochmal. (zum 3. mal !!!!    ) Und dann war es leider auch schon soweit: die Fahrt zurück nach Hördt stand an. Doch zu unserer Überraschung fuhren wir noch zur Eisdiele Bellonia nach Bellheim! Letztendlich kamen wir dann um 17.00Uhr zurück in Hördt an. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Betreuern für alles bedanken und auch bei Kerstin Goethe, die uns das leckere Eis in Bellheim spendiert hat.

Eileen Roth
&
Angela Hess
Benserobbersprossen 2007/2008
Benserobbersprossen 2007/2008
Die Benserobbersprossen – Synchron bei jedem Schritt
Die Benserobbersprossen um Trainerin Marina Herbst und Betreuerin Sandra Steiner sind ein eingespieltes Team. Dienstags und samstags wird am neuen Gardetanz gefeilt, bis jeder Schritt im Takt sitzt. An den neuen Schrittkombinationen wurde im Trainingslager am 29.9.2007 geschliffen. Gespannt sind wir auf die Ur-Aufführung des Werks auf dem Benserobberball am 5.1.2008! Danach kann man die Sprossen natürlich auch auf den drei Hördter Prunksitzungen (19.01./25.01./26.01.2008) bestaunen. Nach der Fasenacht freut sich dann die gesamte Benserobbersprossen-Schar auf „ihr“ Wochenende im Bärenthal/Elsass. Diese Jugendfreizeit steht hoch im Kurs bei den Mädchen, auch wenn dort neben viel Schabernack bereits wieder hart trainiert wird. Unterstützt wird diese aktive Jugendarbeit von dem 1. Vorsitzenden des KVH, Waldfried Heid.
Dieses Jahr tanzen bei den Benserobbersprossen: (1. Reihe oben v.l.n.r.) Yolanda Scherrer, Kristin Wolf, Janina Isemann, Sarah Stadel; (2. Reihe v.l.n.r) Lena Bernhard, Kristin Weckbart, Belinda Höfer, Lisa Laubersheimer; (3. Reihe v.l.n.r) Jasmin Wettstein, Carina Lutz, Julia Häberle, Jacqueline Steiner, (untere Reihe v.l.n.r.) Denise Boss, Jessica von Chossy, Trainerin Marina Herbst. Es fehlen: Monique Strauß und Lisa Risser
Benserobbersprossen im Trainingslager
Am Samstag den 29.09.2007 fand das Trainingslager der Benserobbersprossen statt.
Trainerin Marina Herbst bestellte die Mädels um 10 Uhr in die Turnhalle zur ersten Trainingseinheit. Nach ca. 1 ½ Stunden hartem Training ging es ins Vereinsheim. Dort gab es für die Tänzerinnen eine Stärkung mit Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Gemüse und frischem Obst. Danach wurde wieder das Tanzbein geschwungen. Schritt für Schritt wurde alles ganz genau einstudiert und einzelne Schrittfolgen wiederholt, bis alles perfekt war. Wer glaubt, dass es so leicht ist, so einen Tanz einzustudieren, der liegt hier falsch. Schließlich müssen die 16 Mädchen vom kleinen Finger bis zum kleinen Zeh auf den Punkt genau synchron tanzen. Dabei darf das Lächeln nicht vergessen werden. Um 14:30 Uhr war dann die 2. Trainingseinheit beendet. Zum Abschluss wurde das Vereinsheim gesäubert und mit einem Croissant als Belohnung durften die Mädchen dann nach Hause.

Die Benserobbersprossen in der Kampagne 2007/2008 sind:
Obere Reihe v.l.n.r.: Betreuerin Sandra Steiner, Monique Strauss, Sarah Stadel, Corinna Lutz, Yolanda Scherrer, Janina Isemann, Kristin Wolf, Belinda Höfer
Mittlere Reihe v.l.n.r.: Lisa Risser, Lisa Laubersheimer, Julia Häberle, Jacqueline Steiner, Trainerin Marina Herbst
Untere Reihe v.l.n.r.: Denise Boss, Lena Bernhard, Kristin Weckbart, Jasmin Wettstein
Es fehlt: Jessica von Chossy
Jugendfreizeit vom 1.-3.6.07 im Bärenthal
Treffpunkt war am 1.6.07 um 14.30 Uhr am Dorfbrunnen. Als wir unsere Trollys und Koffer verladen hatten, ging es endlich los. In diesem Jahr war Selbstversorgung angesagt und deshalb waren die Autos voll gepackt mit gespendeten Salaten, Grillsachen, Kuchen und viel, viel mehr. Nach einer langen, aber lustigen Autofahrt stiegen wir fröhlich vor dem Haus, in dem wir für 3 Tage wohnen würden, aus. Als erstes wurde die Benserobber-Fahne gehisst und die Zimmer verteilt. Anschließend bekamen die neuen Sprossen ein rotes Käppi von Friedel. Das löste jedoch eine Reaktion aus, mit der keiner gerechnet hatte. Jeder wollte die Unterschriften aller Betreuer und Kinder auf seiner Kappe haben. Nun versammelten wir uns im Gemeinschaftsraum und da die meisten alle hungrig waren, schmissen die Männer den Grill an. Es gab Würstchen, Steak, Cevapcici, Schafskäse und jede Menge Salat. Zum Nachtisch gab es noch leckeren Kuchen. Nachdem wir alle satt waren, warteten wir gespannt, was sich Friedel nun ausgedacht hatte. Eine Nachtwanderung! In der Dämmerung liefen wir los und waren neugierig, welches Ziel sich die Betreuer ausgedacht hatten. Nachdem wir ca. 2 Stunden gewandert sind, haben wir in einer Wirtschaft Rast gemacht. Die Besitzer haben Deutsch gesprochen und schon alles extra für uns gerichtet. Als Überraschung kam dann plötzlich unser Bensi Michael mit Selina Kessler und Vanessa Esswein herein. Die zwei konnten eigentlich nicht mit, sind dann aber doch mit unserem Bensi noch gekommen. Michael servierte dann Flammkuchen, der richtig lecker war. In der Wirtschaft war es richtig toll du als Höhepunkt wurde Bensi Laubi in eine Mumie verwandelt. Alle Sprossen und Betreuer hatten ihren Spaß daran! Nun hieß es den Heimweg antreten, unser Bensi als Mumie, denn es war mittlerweile schon ziemlich spät. Wir liefen nicht den gleichen Weg zurück, den wir gekommen waren, sondern einen Schleichweg. Irgendwie war es unheimlich da fast alle Taschenlampen den Geist aufgegeben hatten und es stockfinster war. Als wir dann auf eine Straße stießen, war es von hier an ein Kinderspiel bis nach Hause. An diesem Abend waren wir alle sehr müde und gingen gleich ins Bett. Am nächsten Morgen kam Alex Fischer mit seinem Foto herein und machte von ein paar Sprossen im Schlafsack Bilder. Eigentlich hätten wir auch gern ein Bild von Friedel in seinem Bett geknipst, doch der war wie immer zuerst auf den Beinen. Als ob er was geahnt hätte …! Nach dem Frühstück ging es mit Training weiter. Zum Mittagessen gab es Spaghetti mit Hackfleischsoße. Jetzt hatten wir eine Stunde Freizeit, bevor es mit dem Training weiter ging. Am Nachmittag bereiteten wir einen Parcours vor, bei dem es um Geschicklichkeit ging. Klar, das die Männer Alex, Bruno, Laubi und Friedel die Teilnehmer waren. Bei einer Station mussten sie z.B. eine Minute Seilspringen oder Sackhüpfen und Purzelbäume schlagen und einiges mehr. Da war für die „alten“ Männer eine ganz schöne Herausforderung! Sieger wurde Michael Laubersheimer, genannt Laubi oder auch bekannt unter BENSI.
Am Abend haben wir dann noch mal gegrillt und die restlichen Salatschüsseln geleert. Damit keine Langeweile aufkam, haben sich die Betreuer eine Schatzsuche ausgedacht. Bei dieser Schatzsuche gab es verschiedene Gruppen: die Kiwis, die Erdbeeren, die Bananen und die Blaubeeren. Die Gruppen mussten verschiedene Dosen finden und um Schluss ein Wort zusammenfügen. Am Abend wurde in einer Halle im Nebengebäude eine tolle Party gefeiert. Hier wurde gespielt, getanzt, gelacht und gegessen. Die Gruppen verwandelten die Betreuer am Abend in einen Clown, in einen Marsmenschen, in einen Hippie und in ein Jodermädchen. Es wurden noch mehr Spiele gemacht, bei denen die Gruppen (Kiwi, Banane, Blaubeere, Erdbeere) viele Punkte sammeln konnten. Die Erdbeeren wurden die Siegergruppe. Am nächsten Morgen waren alle noch sehr müde, doch der leckere Duft von Brötchen und Eiern lockte die Mädchen dann doch noch aus den Betten. Nach dem Frühstück hieß es Koffer packen und dann Training. Zum Mittagessen waren wir in unserer Trainingshalle und aßen Würstchen und Salat. Als Dankeschön von uns Sprossen und den Betreuern haben wir unserem Benserobber Laubi ein T-Shirt mit allen Unterschriften von uns geschenkt. Nun hatten wir noch ein bisschen Zeit zum Spielen und dann hieß es auch schon Heimreise antreten. Die Heimfahrt war genauso lustig wie die Hinfahrt, es gab auch wieder einen Kreiselrekord und als Abschluss hat uns Bensi zum Eisessen in den Karl-May-Schuppen eingeladen. WIR FREUEN UNS SCHON AUF DAS NÄCHSTE JAHR IM BÄRENTHAL!!!
Ein Dankeschön an unsere Sponsoren, Bensi, Betreuer und Friedel.
Es grüßt euch eine der jüngsten Sprossen – Lena Bernhard
Bericht zur Mitgliederversammlung am 11.05.2007
  • Die Trainerin ist Marina Herbst.
  • Die Betreuer der Gruppe sind Ria Kessler und Sandra Steiner.
  • In der Kampagne 2006/2007 bestand die Gruppe aus 16 Mädchen.
  • Für die kommende Kampagne gehen 5 Mädchen zur Großen Garde hoch, 4 Mädchen kommen von den Springmäusen und 2 Mädchen fangen neu in dieser Gruppe an.
    Insgesamt sind es 17 Mädchen bei den Benserobber-Sprossen.

Seit der letzten Generalversammlung (08.05.2006) gibt es folgendes zu berichten:

  • Die Sprossenfreizeit fand am Pfingstwochenende im Bärenthal statt.
  • Bei den Umzügen waren einige Sprossen-Mädchen mit der Großen Garde vertreten.
  • Im Bärenthal wurde ein Showtanz einstudiert, welcher an der Kampagneneröffnung am 11.11. 2006 und an versch. Geburtstagsfeiern aufgeführt wurde.
  • Beim Kerweumzug und der Rathausstürmung waren die Sprossen auch vertreten. 
  • Auch tanzten die Mädchen beim Altennachmittag in Rülzheim.
  • Für die kommende Kampagne wird seit dem 17.04.2007 trainiert.
  • Am Spargelfest war die Sprossengarde zusammen mit den Spritzbuwen Ausrichter für den Samstag.
  • Die diesjährige Sprossen-Freizeit findet vom 01. – 03.06.2007 im Bärenthal statt. 

 

Die Benserobbersprossen 2006/2007
Teenies mit Volldampf in die Jubiläumskampagne

Fest im Griff haben Marina Herbst und Yvonne Buttweiler ihre Teenies der Benserobbersprossen.
Dienstags und samstags wird regulär trainiert, allerdings scheuen die zwei Trainerinnen es nicht, die 16 Mädels zwischen 11 und 15 Jahren auch mal zu einem Sondertraining einzuladen. Da gibt es dann neben harten Übungseinheiten auch Pausen mit belegten Brötchen und Kuchen als Stärkung.
Die Trainerinnen werden unterstützt von den beiden Betreuerinnen Ria Kessler und Sandra Steiner.
Den bereits einstudierten Schautanz konnte man auf der Eröffnung der Jubiläumskampagne am 11.11.2006 bestaunen. Der neue Gardetanz wird aber erst zum Benserobberball am 6.1.2007 gezeigt!
Der größte Höhepunkt im Sprosse-Jahr ist die Jugendfreizeit im Bärenthal/Elsass. Von Freitag bis Sonntag wird dort nicht nur trainiert, allerlei gemeinsame Aktivitäten stehen an diesem Wochenende im Vordergrund. Unterstützt wird dieses Wochenende von dem 1. Vorsitzenden Waldfried Heid, der diese Jugendfreizeit vor 9 Jahren ins Leben rief.

v.l.u.n.r.o.: Anuschka Scherrer, Jaqueline Steiner, Kristin Weckbart, Denise Boss, Lisa Risser, Janina Lutz, Marie-Louise Tymeczko, Selina Kessler, Vanessa Esswein, Trainerin Marina Herbst, Belinda Höfer, Julia Becht, Janina Isemann, Trainerin Yvonne Buttweiler
Es fehlen: Jolanda Scherrer, Kristin Wolf, Lisa Laubersheimer und Sarah Stadel.
Die Benserobbersprossen 2004/2005
Obere Reihe v. links n. rechts:
Melanie Fischer, Jaqueline Bohlender, Vanessa Kleinbub, Lisa Hartard, Cindy Rytier, Jennifer Brym, Sabrina Klein, Sophie Hartmann, Marina Herbst

Mittlere Reihe v. l. n. r:
Marie-Louis Tymeczko, Jennifer Vollmann, Julia Becht, Isabel Freiberger, Vanessa Eßwein, Anuschka Scherrer

Untere Reihe v. l. n. r.:
Magdalena Kopf, Belinda Höfer, Selina Kessler, Janina Lutz
(nicht auf Bild: Lisa Laubersheimer)
Trainerinnen
  • Marina Herbst
  • Yvonne Buttweiler