Kampagne 2005/2006

20. Benserobber gekürt und erfolgreich Rathaus gestürmt
Nach dem Einmarsch der Garden und des Elferrates mit der Symbolfigur der Hördter Fasenacht, dem 19. Benserobber Jürgen Hormuth sowie dem Kinderbenserobber Pascal Bentz eröffnete Sitzungspräsident Georg Serr den diesjährigen Benserobberball. Nachdem der Kinderbenserobber Pascal I. verabschiedet und seinen Eltern Petra und Martin Bentz gedankt wurde, tanzten ihm zu Ehren die „Springmäuse“. Auch die Regentschaft des Benserobbers neigte sich dem Ende zu, was dieser auch in seiner kurzen Rede bedauerte. Sense und Orden legte er für seinen Nachfolger ab. Bevor die Suche nach der neuen Symbolfigur gestartet wurde, tanzten für ihn die „Benserobbersprossen“. Das Rätselraten um den Neuen war schon in vollem Gange. Mit Kinder- und Jugendbildern wurde der neue Benserobber vorgestellt. Die Großaufnahmen eines Ohres und eines Auges lösten das Rätsel und Bruno Bohlender, der 20. Benserobber wurde von dem Sitzungspräsidenten vorgestellt. Nach seiner Amtsansprache zeigte die „Benserobbergarde“ ihren neuen Gardetanz. Auch die „Benserobbersprossen“ hatten sich eine Überraschung zur Inthronisierung des neuen „Bensi’s“ ausgedacht. Die Band „Ko & Co.“ umrahmte das Programm und es folgten noch unterhaltsame Stunden voller Tanzmusik.

Am nächsten Morgen stürmte Bruno, der 20. Benserobber; abstammend aus einem Steinweilscher Radherstellerbetrieb, Baron der elektrischen Kurzschlusskünstler vom badischen Ländle zu Karlsruhe, Freiherr von strammen Waden derer zu Ziegeleck und jüngster Erbprinz aus dem Bohlendsche Fünf-Mädelhaus zu Steinweiler, verehelicht mit seiner Lieblichkeit Moni, abstammend aus dem Hause derer zu Dollt mit seinem Gefolge das Rathaus. Bürgermeister Gerd Rheude und Beigeordnete Anita Becht übergaben den Narren den Rathausschlüssel ohne viel Aufbegehren. In Zeiten leerer Kassen gäbe es ohnehin nichts zu holen und Bruno „der Schmale“ passe sogar zweimal in seinen Amtssessel. Schon stürmten die Garden durch das Rathausfenster ins Innere und im Gemeindehof gab es für das ganze Narrenvolk reichlich Speis und Trank. Der Sturm auf das Rathaus wurde wie immer von den „Chaos Moggel“ aus Schöllbronn begleitet.

Offene Posten bei KVH neu besetzt

25.11.05

Anka Engel und Katharina Hillenbrand bilden zusammen das neue Presseteam des KVH. Katharina Hillenbrand, 17 Jahre, begann vor 13 Jahren ihre Laufbahn beim KVH in der Bambingarde und tanzt nun schon das 3. Jahr in der Benserobbergarde. Anka Engel ist Mutter von zwei Kindern und neu in unserem Verein.
Das neue Presseteam hat sich zunächst zur Aufgabe gemacht Ihnen in den nächsten Wochen alle aktiven Gruppen des Karnevalvereins und deren Arbeit vorzustellen. Damit wollen wir Sie auf die närrische Kampagne einstimmen und vielleicht können wir dabei auch ihr Interesse für die bevorstehenden, zahlreichen Faschingsveranstaltungen des KVH’s wecken.
Weiterhin wurde der Posten des Hausmeisters besetzt. Zora und Andreas Pataji werden als Mitglieder gemeinsam unser Vereinsheim in Schuss halten.


KVH sagt DANKE

Der Karnevalverein Hördt "Die Benserobber" möchte sich bei allen Helfern, die über die 1225-Jahr-Feier aktiv waren, herzlich für die Unterstützung und deren Engagement bedanken. Eine Schänke mit solch einem breiten Angebot zu betreiben, wäre ohne die bereitwillige Unterstützung unserer Mitglieder nicht möglich gewesen. Wir werden am 10.09.2005 im Hof unserer Schänke ein Helferfest veranstalten, zu dem wir alle Helfer herzlich einladen.
Unser Dank gilt natürlich Herrn Cording, der uns sein Grundstück zur Verfügung gestellt. Er hat seit Anfang April, als wir mit den Arbeiten zum Schänkenbau begonnen haben, doch einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen müssen. Nicht zu vergessen sind natürlich die "Bauarbeiter", die seit mehreren Wochen am Aufbau der Schänke gearbeitet haben.